Es ist so gut, das zu wissen: daß in uns drinnen einer ist, der alles weiß,
alles will, alles besser macht als wir selber.
Hermann Hesse, Demian

In meiner Praxis biete ich Psychotherapie für Erwachsene sowie Kinder- Jugendliche an. Mein Schwerpunkt liegt in der Verhaltenstherapie. Ebenfalls gehören zu meinen Methoden die Klinische Hypnotherapie (DGH), die Spezielle Psychotraumatologie (DeGPT), EMDR (EMDRIA) und Schematherapie (ISST)

Störungsschwerpunkte liegen in der Behandlung von Angst- und Panikstörungen, Depressionen, Traumafolgestörungen, Anpassungsstörungen und Persönlichkeitsstörungen. Ebenfalls biete ich einen bindungsorientierten Therapieansatz.

In einem Erstgespräch dürfen sie mich gerne kennen lernen.

Psychotherapeutische Sprechstunde
Seit dem 01. April 2017 bieten alle Psychotherapeuten eine psychotherapeutische Sprechstunde an. In dieser Sprechstunde kann zunächst ein erster persönlicher Kontakt hergestellt werden. Die Sprechzeit kann ebenfalls bei akuten Krisen genutzt werden. Die Sprechzeit dauert in der Regel 50 Minuten. Die Anmeldung erfolgt innerhalb der telefonischen Sprechzeit.

Videosprechstunde
Bei laufenden Behandlungen biete ich ebenfalls Videosprechstunden an. Diese Besonderheit ist vom Gesetzgeber seit dem 01. April 2019 möglich gemacht worden. Die diagnostische Phase läuft weiterhin persönlich. Videosprechstunden können während der Therapiephase als Ergänzung genutzt werden. Sie ist als Leistung in der gesetzlichen Krankenversorgung abzurechnen.

Gruppenpsychotherapie
In der Gruppenpsychotherapie biete ich fortlaufend und therapiebegleitend störungsspezifische Gruppen an. Eine Gruppenpsychotherapeutische Behandlung kann parallel zur psychotherapeutischen Behandlung beantragt werden. Ebenfalls kann die Gruppenpsychotherapie begleitend zu einer Psychotherapie bei einem anderen Therapeuten gemacht werden.

Was ist Schematherapie?

Schematherapie ist eine neuere Form der psychotherapeutischen Behandlung. Sie verbindet für sich bisher anerkannte Therapiemethoden miteinander. Sie wurde von Jeffrey Young als methodenintegrative Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie entwickelt. Die Schematherapie verbindet in sinnvoller Weise Elemente der kognitiven Verhaltenstherapie, Gestalttherapie und Tiefenpsychologie. Zunächst wurde die Schematherapie ausschließlich zur Behandlung von Persönlichkeitsstörungen eingesetzt. Neuere Entwicklungen zeigen zunehmende Wirksamkeit bei affektiven Störungen wie Angst und Depression, Zwangsstörungen sowie in der Behandlung von inneren Konflikten. Erwachsene sowie Kinder- und Jugendliche können vom Einsatz der Schematherapie profitieren.
Im schematherapeutischen Vorgehen wird mit inneren Anteilen der Persönlichkeit gearbeitet. Dabei bekommt man ein besseres Verständnis für die eigene Dynamik. Die Idee ist, ein Verständnis für unerfüllte Bedürfnisse zu bekommen. Ebenso, welche Verhaltensmuster sich daraus entwickelt haben. Als Lösung zeigt sich häufig, was die betroffene Person tun kann, um aktuelle Bedürfnisse besser erfüllen zu können.


Die Technik beinhaltet:
  • emotionsfokussierte Vorgehensweisen: z.B. Imaginationsübungen
  • kognitive Techniken: z.B. auf verschiedenen Stühlen geführte Dialoge zwischen verschiedenen Modi, einem Schema und einer gesunden Sichtweise
  • verhaltenstherapeutische Techniken: z.B. Rollenspiele und die Vereinbarung von Hausaufgaben, um festgefahrene Muster im alltäglichen Handeln aufzubrechen.

Was ist Hypnose?
Hypnose ist eine anerkannte und in ihrer Wirksamkeit wissenschaftlich überprüfte Methode zur Behandlung psychischer Erkrankung.
In meiner Praxis wende ich Hypnose als Baustein in therapeutischen Prozessen an. Hierbei wird die Fähigkeit eines jeden Menschen genutzt, metaphorisch und vor allem visuelle und körperliche Zustände abzurufen und zu nutzen.
Zum besseren Verständnis und zur Klärung aller Fragen, bietet sich die gemeinsame Internetseite aller anerkannten deutschsprachigen Gesellschaften an. Den Link finden sie hier:
www.hypnose.de

Was ist EMDR?
EMDR ist die Abkürzung für die englischen Begriffe "Eye Movement Desensitization and Reprocessing". Dr. Francine Shapiro entwickelte diese besondere Behandlungsform für Traumafolgestörungen. Sie wird ebenfalls in Einzelfällen erfolgreich bei Angststörungen, Schmerzstörungen und sozialen Angststörungen eingesetzt. Mit der EMDR-Methode können Traumafolgestörungen behandelt werden. Die Wirksamkeit von EMDR wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen. 2006 hat der wissenschaftliche Beirat für Psychotherapie EMDR als wissenschaftliche Methode anerkannt.

Meine Ausbildung in der EMDR Methode habe ich am EMDR Institut Deutschland bei Dr. Arne Hofmann gemacht.
www.emdr.de